Bauhandwerkerpfandrecht

Alle Regelungen zum Bauhandwerkerpfandrecht lassen sich im ZGB in Art. 837 und 839 ff. finden. Generell dient das Bauhandwerkerpfandrecht dem Handwerker zum Schutz, damit dieser eine angemessene Entlohnung für seine Arbeit erhält. In der Schweiz gilt deswegen die Regelung, dass der Handwerker ein gesetzliches Pfandrecht am Grundstück, auf welchem er gearbeitet hat, erhält. Voraussetzung dafür ist allerdings nicht nur, dass einer Arbeitsleistung stattgefunden hat. Zwischen der Anmeldung beim Grundbuchamt und dem Abschluss der Hauptarbeiten dürfen nicht mehr als drei Monate liegen.