Zwangsverwertung

Die Zwangsverwertung spielt eine große Rolle im Betreibungs- und Konkursverfahren. Gemeint ist dabei die Verwertung der Eigentumsrechte des Schuldners, wenn diese nicht mehr in seinem Machtbereich liegen. Zuständig dafür ist das Betreibungsamt oder aber die Konkursverwaltung. Oberstes Ziel bei der Zwangsverwertung ist, den Gläubiger durch eine Geldzahlung zu befriedigen. Möglich wird dies beispielsweise dadurch, dass Grundstücke und andere bewegliche Sachen des Schuldners versteigert oder verkauft werden. Den Erlös erhält anschließend der Gläubiger.